Quad

Veröffentlicht: 2011-05-01 in Buntstifte / Pencils, Skizzen / Sketches
Schlagwörter:, , , ,

Hier und heute gibts endlich das längst überfällige Update. Längst überfällig in mehrerlei Hinsicht. Sowohl was die Zeit betrifft, die ich mit der Einfärbung zugebracht habe als auch die Zeit von der ersten Skizze bis zum fertigen Bild waren doch recht beträchtlich.. Für den Anfang gibts den Vergleich der ursprünglichen Skizze aus dem Jahre 2006 (ja, richtig gelesen..) mit der etwas überarbeiteten bzw. erweiterten von 2008.

Today it’s finally time for a long overdue update. Long overdue in two ways, the time it took me to color as well as the time that passed between the first sketch and the final image. Here’s a direct comparison between the old sketch from late 2006 (I’m dead serious!) and the updated one from 2008.

Kleiner Schnappschuss des fertigen Bildes. Ja, richtig erkannt: das ist ein volles A4-Blatt. Scheint fast so, als wäre meine Ära der postkarten-großen Bildchen tatsächlich vorbei.

A snapshot of the finished picture. Yes, it is indeed a full A4 sheet. Seems that my age of postcard-sized drawings is actually over.

Und hier ist es schließlich, das finale Teil. Zugegeben, die Pfütze war ne eigenartige Idee. Mit dem Hintergrund hab ich mich auch mal wieder extrem schwer getan. Dafür bin ich mit der Figur an sich recht zufrieden.

And here it is, the final piece. I have to admit that the idea with that puddle of water is odd. And of course, the background is far from awesome, too. At least I’m rather content with how the girl came out.

Das solls für heute schon gewesen sein.  Bis zum nächsten Teil (auf dass dieses nicht wieder einen knappen Monat auf sich warten lassen möge). Meinungsäußerungen sind mir wie immer willkommen :)

And that’s it already for today. Till the next piece (which will hopefully not take me another month to do). Feedback is, of course, welcome :)

Advertisements
Kommentare
  1. Cratefruit sagt:

    Mein Favorit sind die Sackhosen…^^

    Und als Teil deines Tag-Teams für Hintergrundanregungen auch von mir noch ein paar Anmerkungen. Also „postapokalyptisch“ und „Raum“ gefällt mir auch schon sehr gut^^

    Du kannst ja die Personen mit dem Hintergrund agieren lassen, oder besser mit dem Mittelgrund (zb. ausgebrannte Autos^^) und nicht vergessen auch ein Elemente für den Vordergrund einzubauen. Diese Dreiteilung ist allgemein sehr hilfreich um Tiefe zu strukturieren. Durch diese Elemente ergibt sich auch oft die Pose der Figur von selbst.

    Hm müsste ich auch mal probieren, habe ich auch noch nicht wirklich bewusst gemacht, aber bei mir hängts ja eher an den Figuren, die bei dir ja gut funktionieren^^

    Ower änd aut!

    • Hehe.. tun wir uns beim nächsten Bild einfach zusammen. Deine theoretischen Kenntnisse + Ideen und meine Sackhosen, das kann doch nur ein totaler Knüller werden :D

      Hintergründe stehen schon seit langem auf meiner Probieren-und-üben-Liste. Und ich hab die Hoffnung noch nicht vollends aufgegeben, dass ich mich auch irgendwann tatsächlich mal damit auseinandersetze.

      Danke dir auch.

  2. die_sektion sagt:

    So dann will ich hier mal ein paar Bemerkungen stehen lassen. (Vielleicht auch in der Form einer Pfütze, schließlich markieren Hunde ja auch so ihr Gebiet)

    ALSO:

    Besonders gefallen haben mir die Schuhe aber auch das restliche Bild ist sehr cool. Auch das mit den vier Schultergelenk ist erstaunlich gut gelungen, obwohl deine Lösung rein biologisch die Aktionsweite der jeweiligen Arme doch sehr einschränken dürfte ^^. Lediglich ihr Arm rechts vorn (oder von Betrachter_innensicht: links unten) wirkt am Ellbogengelenk und anschließendem Unterarm ein klein wenig eigenartig.

    Das mit der Pfütze war tatsächlich kein Glanzstück. Was hälst du davon einfach mal mit verschiedenen Hintergründen zu experimentieren: postapokalyptischer urbaner Raum, postapokalyptischer ländlicher Raum, postapokalyptischer interstellarer Raum? Hauptsache Raum und postapokalyptisch.

    Und noch eine kleine Anmerkung: Hättest du es nicht bei FB gepostet hätte ichs nicht mitbekommen. Mal sehen wann dein RSS-Fed mir sagt, dass du da was neues hast. Will sagen: vielleicht ist der kaputt.

    • Klaro, wenn man genau drüber nachdenkt, ist die Armkonstellation natürlich unpraktisch. Wäre sie aber wohl auch, wenn die Arme ÜBEREINANDER angeordnet wären. Über solche Dinge sollte man besser nicht genauer nachdenken.

      Mit Hintergründen experimentieren.. tja, das ist genau der Punkt: das tue ich.. nur finden diese Experimente in den meisten Fällen erst dann statt, wenn die Hauptarbeit (in meinem Fall ist das eben meist der Character) bereits getan ist. Und dann überlegt man schon zweimal, ob man mit dem abschließenden bischen Hintergrund die ganze getane Arbeit verhunzt. Also läufts meist auf irgendwas simples hinaus.

      Soll natürlich nicht heißen, dass du unrecht hast. Hintergründe sind unbestreitbar eine meiner großen Schwächen. Und Postapokalypse ist definitiv ne feine Sache (erm, zumindest die virtuelle). Vielleicht packt mich irgendwann doch endlich mal die große Hintergrundwut und ich widme meine Aufmerksamkeit ein wenig mehr diesem „unerschlossenen Land“.

      Danke für die ausführlichen Ausführungen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s