First steps…

Veröffentlicht: 2012-03-06 in Random Random, Skizzen / Sketches
Schlagwörter:, , , , , , ,

Lange Zeit stand es auf meiner persönlichen To-do-Liste und endlich kann ich hier erste, wenn auch noch recht magere Ergebnisse zeigen. Wovon ich spreche? Von Farben und Pinseln; Dinge mit denen ich seit dem Realschulabschluss nicht mehr in Berührung gekommen war. Zu Schulzeiten nicht unbedingt mein Medium (obwohl meine „Werke“ immer für gute bis sehr gute Noten gereicht hatten :D ), hatte ich aber doch schon seit längerer Zeit das Bedürfnis, mich doch mal wieder an diesem Medium zu versuchen. Da es bei mir mit spontanen Bildideen meist schlecht aussieht, sind die ersten Motive erwartungsgemäß wenig spektakulär ausgefallen. Auch mit der Ausführung bin ich alles andere als zufrieden. Zuviel Farbe, zu wenig Wasser für den ursprünglich angestrebten Look. Und ja, das verwendete Papier war nicht unbedingt das aquarell-verträglichste. Daher auch die lustigen Welleneffekte von der Blattmitte zum Rand hin. Also alles Grütze?!? Weit gefehlt! Klar, es gibt noch viel zu tun. Aber den Pinsel zu schwingen hat Spaß gemacht, so dass ich wohl auch zukünftig immer wieder mal ein kleines Experiment wagen werde. Nicht zu vergessen natürlich auch die relativ kurze Zeit, die ich für diese Bildchen benötigt habe (ganz im Gegensatz zu nicht selten mehreren Dutzend Stunden für ein komplexeres Buntstiftbild). An dieser Stelle auch nochmal ein Dankeschön an Greg für das Ausborgen eines Aqua Brush Testmusters :)

Now here’s something that’s been on my personal to-do-list for a long time and today I can finally show first results, even though these still lack in pretty much every aspect. What I’m talking about? Watercolors and brushes, things I haven’t used since my graduation in secondary school. Back in the days this wasn’t exactly my favorite medium (although my works still got me some pretty decent grades :D ). Still, for quite some time I’ve felt like trying them out again and see what I’d be able to come up with now. Spontaneous image ideas are a bit of a problem for me. So, as expected, these first subjects are far from amazing. Also I’m everything but happy with the actual execution. Too much color, too little water for the look I was aiming at. And yeah, the paper I painted on probably wasn’t the best choice for something aquarell-ish, hence the funny „corona“ and wave effects from the center of the sheets towards the edge. So, it’s all crap?!? Not at all! Sure, I still need loads of practice but nonetheless I had fun wielding the brush and I think I’m gonna do further experiments every now and then. Not to forget the relatively small amount of time it took me to do these pics (as opposed to the dozens of hours I can spend on a pencil drawing). A big thank-you goes out to my man Greg for lending me one of his aqua brushes for my testing purposes :)

Und hier zum Abschluss noch ein Schnipsel eines neuen Teils, das ich hoffentlich in Kürze einfärben werde… keine Vektoren, nur gute alte Buntstifte!

I want to conclude this post with a little teaser of a new piece that I’ll hopefully get to color soon… no vectors here, only good old pencils!

Advertisements
Kommentare
  1. Cratefruit sagt:

    Gut, dass du bei aller Selbstkritik und hoher Erwartungshaltung deine Ergebnisse trotzdem gepostet hast! Meiner Meinung nach sind sie doch problemlos herzeigbar :) Und wenn du sagst, dass sie nicht so lange gebraucht haben, ist das vielleicht auch eine Möglichkeit, relativ schnell mal Einfärbung zu machen. Meinetwegen auch mal zum Testen für eine längere Buntstiftsession. Skizzen die du einfärben möchtest, hast du ja zur Genüge ;)

    Zu den technischen Problemen: Die Wellenlinien kenne ich auch^^ Bisher habe ich die immer wegretuschiert, indem ich unter das Bild noch einen Layer mit einem leeren eingescanntem Papier lege (in zB. Photoshop) und dann die Wellen mit einem weicher Stiftspitze im Alpha-Kanal wegpinsel. Das kostet natürlich etwas Zeit, aber auch da wird man irgendwann schneller ;)

    Aber eigentlich resultiert das Problem auf Papiergeiz, wie ich mir mittlerweile eingestehen muss… Daher male ich jetzt auch vermehrt auf dickerem Papier. Ebay ist da dein Freund, da kann man sich auch größere Mengen zb. 300g Papier ordern, ohne arm zu werden ;)

    Bei dickerem Papier ist es dann auch leichter mit viel Wasser eine dünne Farbschicht aufzutragen, sie kurz trocknen zu lassen und dann wieder eine dünne Farbschicht auftragen zu können. „Lasieren“ nennt man das wohl, wie ich dann mal später ergoogelt hatte: http://www.easy-aquarell.de/techniken/lasieren.htm

    Also, ich hoffe, es waren nicht deine letzten Versuche :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s